Ein Paar genießt sich Zeit am Weg der Entschleunigung.

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Gemeindeamt Lichtenau im Mühlkreis

Lichtenau im Mühlkreis, Oberösterreich, Österreich

Die Geschichte der Gemeinde Lichtenau <http://www.boehmerwald.at/de/boehmerwald/region-boehmerwald/orte/lichtenau.html> im Mühlkreis bezieht sich auf das Schloss Lichtenau. Sifrit der Hugenberger war der erste bekannte Besitzer der Burg. Er starb 1293 und wurde im Kloster Schlägl beigesetzt. Die Feste war ein Lehen der Rosenberger und gelangte durch Heirat an die Anhanger, die Jörger und die Oedter. Inzwischen Wallseer Lehen geworden, kam sie durch Heirat an die Herleinsperger bis zum Aussterben des Geschlechtes 1624. Wieder durch Heirat gelangte das Schloss an die Schiffer und 1661 an die Grafen Sprinzenstein. Als Heiratsgut 1728 an die Grafen Welsberg, bis es 1831 der Leinwandhändler Georg Fölser von Haslach kaufte, und von den Fölsern gelangte es wieder durch Heirat an die Besitzerfamilie der Haslacher Leinen- und Baumwollfabrik Vonwiller. Während der Russenbesatzung 1945 brannte das Schloss, dessen Sammlungen und die Inneneinrichtung nieder. Das Schloss wurde zum Teil wieder errichtet und befindet sich heute in Privatbesitz.

Montag - Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr Dienstag: 16:00 bis 18:00 Uhr Donnerstag: 13:00 bis 15:00 Uhr

Erreichbarkeit / Anreise

.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Sonstige besondere Eignungen

.

Kontakt & Service


Gemeindeamt Lichtenau im Mühlkreis
Hörleinsödt
4170 Lichtenau im Mühlkreis

+43 7289 715550
+43 7289 71555 - 9
gemeinde@lichtenau.ooe.gv.at
www.lichtenau.ooe.gv.at
http://www.lichtenau.ooe.gv.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA